• Susanne Wooning

      Susanne Wooning

    • Susanne Wooning

      • zertifizierte Entspannungspädagogin
      • und Klangmassagepraktikerin nach Peter Hess
      • Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen
      • Sozialpädagogische Familienhelferin SPFH

      Kontakt:
      Email: wassermondin@web.de 
      Mobil: 0162-5916761

      Susanne Wooning

      • zertifizierte Entspannungspädagogin
      • und Klangmassagepraktikerin nach Peter Hess
      • Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen
      • Sozialpädagogische Familienhelferin SPFH

      Kontakt:
      Email: wassermondin@web.de 
      Mobil: 0162-5916761

    • Entspannungspädagogik:

      Meine Arbeit als Entspannungspädagogin richtet den Fokus auf „Entspannung, Entschleunigung“, die eigenen Sinne erfahren, seine eigene Kraft entdecken und für sich nutzen. Achtsame, sanfte K.rperübungen aus dem Qi Gong Bereich, Meditationen mit und ohne Klängen, „einfachen“ Atemübungen, Körperwahrnehmungen sind hilfreich für die heutige, stressige Zeit!

      Klangmassage/Klangmeditationen:

      Alles ist Klang. Alles schwingt.

      In meinen Einzelsitzungen und in meinen Gruppen als Klangfrau setze ich gezielt die Klangschalen auf den bekleideten Körper auf. Achtsam entsteht dabei ein Raum, indem der Klient/in seine Sinne wahrnehmen kann. Die Harmonie kann den Geist besänftigen und zur Ruhe kommen lassen. In dieser Stunde werden die Klangschalen, das Monochord und weitere Klanginstrumente für die entspannende Atmosphäre eingesetzt.

      Und da wir zu über 70 Prozent aus Wasser bestehen, können sich die wohligen Schwingungen der Klanginstrumente auf unseren Körper übertragen und bieten somit Ausgeglichenheit an.

      Auf diesem Wege kann der Klienten/in seine Eigenliebe und das Urvertrauen wieder entdecken.

      Geführte Bewegungsmeditationen:

      In dieser Stunde kann durch dynamische und ruhigere Bewegungsphasen der Körper, Geist und Seele Entspannung erfahren. Es sind für diese Stunde keine Vorkenntnisse erforderlich. Diese Phasen sind meist in vier Bewegungsqualitäten unterteilt, in denen frau/man

      • sich schütteln kann, um Ballast auf einfache Art loslassen zu können
      • frei tanzen kann, um sich dynamischer zu spüren
      • achtsam sitzen, um in sich rein zu horchen, seinen Körper zu hören
      • in Stille liegen, um nachzuspüren und das Erfahrene mit in den Alltag zu nehmen

      Entspannungspädagogik:

      Meine Arbeit als Entspannungspädagogin richtet den Fokus auf „Entspannung, Entschleunigung“, die eigenen Sinne erfahren, seine eigene Kraft entdecken und für sich nutzen. Achtsame, sanfte K.rperübungen aus dem Qi Gong Bereich, Meditationen mit und ohne Klängen, „einfachen“ Atemübungen, Körperwahrnehmungen sind hilfreich für die heutige, stressige Zeit!

      Klangmassage/Klangmeditationen:

      Alles ist Klang. Alles schwingt.

      In meinen Einzelsitzungen und in meinen Gruppen als Klangfrau setze ich gezielt die Klangschalen auf den bekleideten Körper auf. Achtsam entsteht dabei ein Raum, indem der Klient/in seine Sinne wahrnehmen kann. Die Harmonie kann den Geist besänftigen und zur Ruhe kommen lassen. In dieser Stunde werden die Klangschalen, das Monochord und weitere Klanginstrumente für die entspannende Atmosphäre eingesetzt.

      Und da wir zu über 70 Prozent aus Wasser bestehen, können sich die wohligen Schwingungen der Klanginstrumente auf unseren Körper übertragen und bieten somit Ausgeglichenheit an.

      Auf diesem Wege kann der Klienten/in seine Eigenliebe und das Urvertrauen wieder entdecken.

      Geführte Bewegungsmeditationen:

      In dieser Stunde kann durch dynamische und ruhigere Bewegungsphasen der Körper, Geist und Seele Entspannung erfahren. Es sind für diese Stunde keine Vorkenntnisse erforderlich. Diese Phasen sind meist in vier Bewegungsqualitäten unterteilt, in denen frau/man

      • sich schütteln kann, um Ballast auf einfache Art loslassen zu können
      • frei tanzen kann, um sich dynamischer zu spüren
      • achtsam sitzen, um in sich rein zu horchen, seinen Körper zu hören
      • in Stille liegen, um nachzuspüren und das Erfahrene mit in den Alltag zu nehmen